Newsletteranmeldung Abonniere unseren kostenlosen Newsletter, verpasse keine Neuigkeit oder Aktion mehr vom Nature-for-You.de und erhalte 5 % Rabatt* auf Deinen nächsten Einkauf. * Der Gutschein-Code wird Dir nach der Anmeldung zugesendet.

  Neukunden Rabatt Code: Neu2021

  Kostenloser Versand ab 49,99 €

  Sicher einkaufen dank SSL

  Klimaschutz mit Yook

Massage für Einsteiger

Wie massierst Du richtig?

Eine Massage ist besonders wohltuend bei Verspannungen und Stress. Wenn Du schon mal eine professionelle Massage beim Therapeuten oder im Wellness-Center genossen hast, wirst Du das ganz sicher bestätigen. Aber eine gute Massage kostet auch gutes Geld. Da ist es eine gute Idee, sich diesen Luxus auch zu Hause zu gönnen. Mit den richtigen Tipps zum guten Massieren kannst auch Du für wohltuende Entspannung sorgen. 

Vorbereitung

Sorge für eine angenehme Atmosphäre. Nicht nur die richtigen Griffe sind wichtig. Gerade eine angenehme Atmosphäre sorgt erst recht für die richtige Entspannung. Wir empfehlen Dir ein warmes Bad vor der Massage. Das wärmt Deinen Körper auf und macht die Massage noch wirkungsvoller. Für eine bequeme Lage benötigst Du einen guten Platz. Am besten auf einer Liege, einem Bett oder einer weichen Matte auf dem Fußboden. Die unbehandelten Körperpartien solltest Du mit einer leichten Decke oder einem Tuch abdecken. leise Musik entspannt zusätzlich. Dabei muss es nicht das Meeresrauschen oder Vogelzwitschern sein. Deine Lieblingsmusik mit sanften Klängen ohne zu viel Bass oder Unruhe ist völlig ausreichend.

Das richtige Massageöl

Achte bei der Auswahl des Massageöls auf hochwertige und natürliche Inhaltsstoffe. Besonders empfehlenswert sind Bio-Öle. Eine gute Auswahl findest Du bei uns im Shop auf Nature-For-You.de. Zur Entspannung nutzt Du am Besten Lavendel oder Rosenduft, zur Anregung eher Sandelholz oder Jasmin. Bitte erwärme das Öl vor dem Auftragen ein wenig zwischen den Handflächen. Danach kannst Du es großflächig auf die entsprechende Körperpartie auftragen.

 

Wichtig: Wenn Du oder Dein Partner ernsthafte Rückenprobleme oder schmerzhafte Verspannungen haben solltet, dann ist von einer Massage zu Hause abzuraten. Eine unsachgemäße Massage kann medizinische Beschwerden verschlimmern. Bitte kontaktiere in diesem Fall lieber einen Arzt oder Physiotherapeuten.

 

Jetzt kann es losgehen. Hier unsere Anleitungen:

Schulter- und Nacken

  • Streiche zur Vorbereitung der Schulter- und Nackenpartie anfangs einige male sanft mit dem Daumen über den Übergang von Kopf zum Nacken. Streiche immer von oben nach unten, damit Du Kopfschmerzen vermeidest.

  • Arbeite Dich mit leichten Knetbewegungen langsam nach unten vor und gehe nach und nach zu großflächigeren Knetungen der Schulterpartie über.

  • In der Schulterpartie sitzen die meisten Verspannungen. Daher solltest Du ruhig einige Zeit mit ihr verbringen. Bitte nicht mit spitzen Fingernägeln kratzen.

  • Gehe auf die Bedürfnisse des Partners ein. Frage ruhig, wo die Massage besonders gut tut und wo es lieber etwas sanfter zugehen sollte.

  • Baue zwischendurch immer mal wieder Phasen sanften Streichens ein. Damit entspannst Du Dich selbst und auch Deinen Partner.

  • Zum Abschluss kannst Du noch einige Male sanft über den Rücken streichen. Hier darfst Du ruhig etwas fester anpacken, sofern es nicht wehtut.

  • Der letzte Strich geht von oben nach unten über das Gesäß weg oder aber von unten nach oben über die Schultern hin zu den Armen und Händen.

Rückenmassage

  • Streiche zuerst den gesamten Rücken vom Steißbein hoch zu den Halswirbeln mehrere Male mit flachen Händen – ruhig etwas kräftiger.

  • Gleite anschließend mit den Daumen und sanftem Druck in umgekehrter Richtung von oben nach unten neben der Wirbelsäule entlang.

  • Dann arbeitest Du Dich wieder langsam zu den Halswirbeln hoch. Dabei massierst Du jeden einzelnen Wirbel vorsichtig (!) mit leichtem Druck.

  • Auf dem Weg nach unten gleitest Du sanft mit gespreizten Fingern über den ganzen Rücken.

  • Jetzt legst Du die Handflächen auf. Dabei zeigen Deine Fingerspitzen nach innen und berühren sich, die Ellbogen zeigen nach außen. Dann streichst Du von der Mitte langsam nach außen – über den ganzen Rücken

  • Am Schluss streichst Du zur Entspannung noch einige Male mit flachen Handflächen über den Rücken – aber nur mit leichtem Druck.

 

Praktische Tools für die Massage

Für mehr Abwechslung bei der Massage empfehlen wir Dir die Verwendung von Massage-Tools. Diese kann man besonders gut bei der Rückenmassage einsetzen. Hier eignen sich zum Beispiel kleine Bälle (z.B. spezielle Massagebälle oder auch ein Tennisball), die Du sanft über den Rücken kreisen lassen kannst. Auch spezielle Massageroller können Dir dabei helfen den Rücken richtig zu massieren.

 

Massage für Anfänger: 5 goldene Regeln

 

1. Die Wirbelsäule ist tabu!
Auf keinen Fall Druck auf Knochen oder Nieren ausüben. Das kann für den Liegenden sehr schmerzhaft sein.

2. Versetze Dich in Deinen Partner

Überlege, was Dir selbst gut tun würde oder wo eine Massage am erholsamsten wäre. Das kann auch beim Partner nicht falsch sein.

3. Immer mit der Ruhe!
Es ist kein besonderer Genuss, wenn Du die Bewegungen zu schnell und flüchtig ausführst. Langsame, tiefe und feste Bewegungen in gleichmäßigen Rhythmus sind wichtigste Bestandteile einer erholsamen Massage. Jeder Griff sollte mehrere Male wiederholt werden, auch um sich selbst zu entspannen.

4. Symmetrie ist alles
Arbeite immer symmetrisch, d.h. Benutze auf der rechten Schulterpartie dieselben Griffe in der gleichen Reihenfolge wie auf der linken.

5. Beschränke die Massage nicht nur auf den Rücken 
Beziehe immer die Schultern mit ein, gerne auch den Nacken und die Kopfhaut. Hier ist man oft besonders verspannt, ohne es zu merken. Je nach Lust, Laune und Zeitlimit kannst Du die Griffe auf Ober-, Unterarme und Hände ausdehnen. Dabei darf man auch den einzelnen Fingern, den Handflächen und Gelenken besondere Aufmerksamkeit schenken.

 

Massageöle und Zubehör findest Du bei uns im Shop.

Hier einige Beispiele

Tags: Massage, Öl, Oel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.